There and back again.

1. April 2015 von LOK

Aus dem Airliner nach Darmstadt die kurze Meldung: Wir sind gut gelandet.

Der Flug war etwas holprig, aber wir waren in der „Premium Economy“, das war schon nicht schlecht, die Füße komplett ausstrecken, mehr „Breite“, Essen in Porzellan, …

In den nächsten Tagen werden wir wahrscheinlich noch den einen oder anderen Bericht ergänzen, also schaut gerne nochmal rein 😉


JB-Markets.

29. März 2015 von Tine

Dieses Wochenende steht unter dem Motto „Märkte“, denn heute fahren wir nach Johannesburg um Arts on Main und den Rosebank Rooftop Market zu besuchen.

day20_artsonmain

Brandmeldeanlage

Arts on Main findet in einer alten Industriehalle auf zwei Etagen statt. Im Erdgeschoss dreht sich alles ums Thema Essen. Dicht an dicht drängen sich Stände, die die unterschiedlichsten Spezialitäten anbieten. Es gibt gefüllte Pitas, Crepes, Wraps, Äthiopische Spezialitäten, Frühlingsrollen, Currys, Burger, belegte Brote, Torten, Brownies, Desserts, Lutscher, Honig, italienisches (!) Eis, frischgepresste Säfte, Tee, Kaffee und und und.
Hier treffen wir auch Charles wieder (Game Walk) und lernen seine Frau Denise kennen, sowie Sabine und Stefano, die für uns die Tour nach Durban organisiert haben. Nach einem gemeinsamen Brunch begibt sich die ganze Truppe eine Etage höher, denn dort gibt es noch weitere Stände zu sehen. Für uns ist hier nicht alles so interessant, weil wir uns nicht so für Klamotten und merkwürdige Kunstwerke begeistern können.

day20_rooftopmarket

Rooftop Market

Weiter geht es zum Rooftop Market, Sabine und Stefano kommen auch wieder mit.
Dieser Markt findet immer Sonntags auf der 4. Etage eines Parkhauses statt. Hier gibt es schon mehr für uns, denn die Stände sind durchmischter: Flohmarkt, Antiquitäten, Kunsthandwerk, der obligatorische Touri-Nippes, Massagen, Essen, Wunderheilmittel, Klamotten, …
Es gibt viel zu Entdecken, doch vieles wiederholt sich auch, zumal wir es auch schon von den ganzen anderen Märkten kennen. Trotzdem macht es Spaß, sich über den Markt treiben zu lassen.


Irenes Markt.

28. März 2015 von Tine

Heute fahren wir mit Ludger und Monique in den Pretoria-Stadtteil Irene zum Irene Village Market.
Auf dem Markt gibt es eine bunte Mischung aus Flohmarkt (wo es noch richtig antike Sachen zu erstehen gibt), Kunsthandwerk, Handwerk, Musik, Essen und allerlei Kleingedöns, das man hier auf jedem Markt findet.
Unter Bäumen lassen wir uns über den Markt treiben, der erfrischenderweise nicht zu voll ist und auch ziemlich weitläufig, sodass erst gar kein Gedränge entstehen kann.

Leider haben wir vor lauter Begeisterung vergessen, Fotos zu machen -.-


Seitenanfang